Ausrüstung

Hier möchten wir Ihnen einen kurzen Überblick über die Ausrüstung und Gerätschaften der FFW Neuhausen geben.

Atemschutz

Als Grundausrüstung verfügt die Feuerwehr Neuhausen über 4 Atemschutzgeräte der Firma Dräger. Zwei der Geräte sind im Mannschaftsraum des LF10 angebracht und können so bereits auf der Anfahrt zum Einsatzort angelegt werden. Die zwei anderen Geräte sind auf einer Auszugsschiene im Geräteraum 3 montiert. Alle Geräte sind zusätzlich jeweils mit einem Bewegungslosmelder ausgestattet.

Bei Personensuchen in Gebäuden führt der jeweilige Atemschutztrupp ein Tragetuch, sowie Fluchthaube und Bandschlingen mit.

Die Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr haben als zusätzliche Ausrüstung zu Ihrer Persönlichen Schutzausrüstung Nomex - Hauben und Helmlampen, sowie Atemschutzüberhosen und -jacken erhalten.

Die Atemschutzüberwachung wird bei der Feuerwehr Neuhausen mit der Überwachungstafel Dräger Regis 100 nach den Richtlinien der FwDv 7 durchgeführt. Mit dieser Tafel können maximal 3 Trupps überwacht werden.

Absturzsicherung

Die FFW Neuhausen führt einen kompletten Material-Satz zur Absturzsicherung mit. Dieser darf nur von geschulten Feuerwehrkameradinnen und -kameraden genutzt und beübt werden. Er dient z.B. zur Sicherung von Einsatzkräften beim Abschaufeln von Dächern oder sonstigen Einsätzen in großen Höhen.

Wassersauger - Tauchpumpe

Im LF10 führen wir zur Beseitigung von Überflutungen oder Wasserschäden einen Wassersauger, sowie eine Tauchpumpe samt Watthose mit. Betrieben werden diese Gerätschaften netzunabhängig durch einen feuerwehreigenen Stromerzeuger. 

Feuerlösch-Kreiselpumpe

Zur Entnahme von Löschwasser aus öffentlichen Gewässern steht uns neben der fest im Fahrzeug verbauten Pumpe noch eine tragbare Feuerlösch-Kreiselpumpe der Marke Rosenbauer FireFox zur Verfügung. Diese ist im Geräteraum 1 auf einer herausziehbaren Schiene verlastet und kann bei Bedarf von vier Mann an den Entnahmeort getragen werden.

Schaum

Immer häufiger kommt mittlerweile das Schaummittel zum Einsatz. Oft nur als Netzmittel wird es mit geringer Dosis in das Löschwasser eingebracht, um einen schnelleren und besseren Löscherfolg zu erzielen. Bei Fahrzeugbränden wird sogenannter Mittel- oder Schwerschaum erzeugt und mit speziellen Strahlrohren auf den Brandherd aufgebraucht.

Motorsäge

Zur Aufarbeitung von Sturmschäden oder für entsprechend andere Ereignisse führen wir eine Stihl-Motorsäge samt Forstausrüstung wie z.B. Schnittschutz-Beinlinge und Helm mit Gesichts- und Ohrenschutz mit.

Sanitätsausrüstung

Wir führen in beiden Fahrzeugen voll ausgestattete Sanitätsrucksäcke mit. Diese enthalten neben Verbandsmaterial auch Ausrüstungsgegenstände zur Beatmung, Reanimation oder Versorgung von Verletzungen wie z.B. Schienen. Im LF10 führen wir zudem noch einen Rucksack mit Sauerstoff mit. Daneben ist auf dem LF10 noch ein Spineboard samt Befestigungsspinne verlastet.